Aktuelle Kranmagazin-Meldungen per e-mail. Newsletterversand-Anmeldung [hier]

Renault Trucks T High Edition ist „Winner“ beim German Design Award 2018

Der Rat für Formgebung hat die Gewinner des German Design Awards 2018 gekürt. Die Renault Trucks T High Edition Maxispace wurde in der Kategorie Transportation prämiert und darf sich ab sofort mit der Auszeichnung: „Winner German Design Award 2018“ schmücken.

Goldhofer präsentiert digitales Fahrzeugkonzept auf der Solutrans 2017

Am Goldhofer-Stand J4 195 gibt es den MPA 4 (Bild: typähnlich) auf der Solutrans in Lyon in einer Ausstattungsvariante mit CAN-Bussystem zu sehen.

Vom 21. bis 25. November präsentiert sich Goldhofer auf der Solutrans in Lyon an Stand J4 195. In diesem Jahr zeigt die Goldhofer Unternehmensgruppe ihr MPA 4-Fahrzeugkonzept erstmals in einer Ausstattungsvariante mit CAN-Bussystem. Die Inhouse-Entwicklung wird bereits seit mehreren Jahren erfolgreich im Fahrzeugportfolio der Goldhofer Airport Technologie eingesetzt und soll nun auch im Schwerlastsegment das gesamte Fahrzeughandling durch ein digitales Steuerungssystem deutlich vereinfachen. Die Can-Bus-Technologie ermöglicht dabei eine äußerst komfortable Bedienung des Fahrzeuges über Key-Pad oder Funkfernsteuerung. Goldhofer Generalbevollmächtigter Transport Technologie Rainer Auerbacher: „Mit dem CAN-Bussystem bieten wir unseren Kunden eine schnelle und noch einfachere Bedienung der Fahrzeuge als bisher. Außerdem bietet das System technologisches Potenzial für die Zukunft, um das Thema Arbeitssicherheit noch stärker in unseren Fahrzeugkonzepten berücksichtigen zu können.“ Und Goldhofer Area Sales Manager Said Chehma, der auf der Messe das Fahrzeug vorstellen wird, ergänzt: „Der MPA 4 ist ein echter Alleskönner. Zur individuellen Ladungsaufnahme kann das Fahrzeug zusätzlich um weitere 5,70 m verlängert werden. In der CAN-Bus-Ausführung ist es daher das optimale Fahrzeug, um das internationale Fachpublikum von unserem digitalen Steuerungskonzept zu überzeugen. Wir freuen uns jetzt schon auf vier ereignisreiche Tage mit langjährigen Partnern und hoffentlich reichlich Publikumsverkehr.“

Neue Prüfhalle für Sattelzugmaschinen

Im Mercedes‑Benz Werk Wörth haben die Bauarbeiten für einen hochmodernen Prüfstand für Lkw begonnen. Im Beisein von Dr. Dennis Nitsche, Bürgermeister der Stadt Wörth am Rhein, und weiteren Gästen nahmen Gerald Jank, Leiter Mercedes‑Benz Trucks Operations, und Prof. Dr. Uwe Baake, Leiter Produktentwicklung Mercedes‑Benz Lkw, gemeinsam den symbolischen Spatenstich vor. Daimler wird mit diesem neuen Prüfstand künftig alle schweren Nutzfahrzeuge umfassend und in Echtzeit testen. Dabei können nahezu alle im realen Kundeneinsatz denkbaren Betriebszustände und Lastzyklen unter realistischen Umgebungsbedingungen simuliert werden, um Fahrzeuge künftig noch zielsicherer und effizienter zu entwickeln. Die Inbetriebnahme des Prüfstands ist für 2019 vorgesehen. Auf dem neuen Prüfstand können in Zukunft verschiedene Fahrzeugkombinationen mit bis zu vier angetriebenen Achsen gefahren werden.

CRANTEC AG und Hodel Betriebe AG spannen zusammen

Ab sofort übernimmt Hodel Betriebe AG sämtliche Garantie- und Wartungsarbeiten für CRANTEC AG bzw. die von CRANTEC AG exklusiv in der Schweiz vertriebenen Marchetti Krane.
„Viel zu tun gibt es nicht, aber sicher ist sicher“, so der Geschäftsführer von CRANTEC AG, Bernhard Vogel. „Die Qualität der Marchetti Krane sowie deren einfache und bewährte Konstruktion und Bedienung schlagen sich in so gut wie keinen Garantiearbeien nieder. Die Geräte funktionieren!“

Christian Roß ist neuer Vertriebsleiter Deutschland

Christian Roß – Ruthmann’s neuer Vertriebsleiter in Deutschland

Ruthmann wird sich zukünftig noch intensiver mit den Anforderungen des für Ruthmann wichtigen deutschen Marktes auseinandersetzen. Dazu wird Christian Roß seine bisherigen Aufgaben als Gebietsverkaufsleiter übergeben und deutschlandweit als verantwortlicher Vertriebsleiter agieren, wie das Unternehmen bekannt gab.
So findet der Markt ein vertrautes Gesicht in neuer Position. Der 38-jährige Betriebswirt ist bereits seit 20 Jahren bei Ruthmann tätig. In den letzten Jahren war C. Roß als engagierter Gebietsverkaufsleiter für den Norden Deutschlands sowie Teamleiter des Vertriebsaußendienstes verantwortlich.
Mit Begeisterung und Überzeugung nimmt der verheiratete, 3-fache Familienvater aus Coesfeld (15 km entfernt von der Ruthmann Unternehmenszentrale) nun seine neue Herausforderung an: „Auf meine neue Aufgabe freue ich mich. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir Ruthmänner mit unseren Produkten, unserer Mannschaft und unseren Vertriebs- und Service-Leistungen gut aufgestellt sind, aber noch besser werden können. Meine Motivation, mein Engagement sowie meine Markt- und Branchenerfahrung, die ich in den letzten Jahren sammeln konnte, werde ich dazu nutzen, das Gute im Sinne unserer Kunden und Interessenten nochmals zu verbessern!“

I.V. Guindastes kauft gebrauchten Raupenkran LR 1600/2-W bei Liebherr

Neuer Lack, neuer Besitzer, bewährte Qualität: Der brasilianische Kranvermieter I.V. Guindastes hat bei Liebherr einen gebrauchten Raupenkran LR 1600/2-W gekauft. Der Schmalspurkran ist perfekt geeignet für die Montage von Windkraftanlagen und arbeitet nun für eineinhalb Jahre in einem Windpark in Brasilien.
„Für uns ist neben dem Preis die schnelle Verfügbarkeit ein Hauptargument für den Kauf von gebrauchten Kranen“, erklärt Igor Boff, Mitinhaber bei I.V. Guindastes. Nach der Inspektion von Mechanik und Elektrik des LR 1600/2-W mit Baujahr 2012 wurde der Raupenkran vom Kunden selbst komplett neu lackiert. I.V. Guindastes hat in diesem Jahr außerdem noch zwei gebrauchte Liebherr-Mobilkrane LTM 1100-4.2 gekauft.

Aus HUBItec wird Ruthmann

(v.l.n.r.) Rolf Kulawik (Verwaltungsratspräsident) und Roger Löhrer (Geschäftsführer der Ruthmann Schweiz AG)

Die Ruthmann Beteiligungsgesellschaft mbH hat am 02.10.2017 100 % Aktien der HUBItec AG übernommen. Das Unternehmen firmiert ab sofort unter Ruthmann Schweiz AG. Mit der Übernahme werden die bisherigen HUBItec-Strukturen übernommen und ausgebaut. Mit diesem weiteren Meilenstein der Internationalisierung hat Ruthmann seine Strategie im Raum D-A-CH in allen Geschäftsbereichen vollendet.
Seit Jahren verfolgt Ruthmann die Strategie der Internationalisierung. Teil davon war und ist die deutschsprachigen Länder im Direktvertrieb und -service zu betreuen. Aus diesem Grund hat man bereits vor 12 Jahren die Ruthmann GmbH in Dobl (Österreich) gegründet und in 2009 die Horst Sieghard GmbH (in der Nähe von Wien) übernommen.
Mit der Gründung der Ruthmann Schweiz AG wird eine neue Organisationsstruktur umgesetzt. Verwaltungsratspräsident wird Rolf Kulawik (Geschäftsführer Ruthmann GmbH & Co. KG) sein. Roger Löhrer, ausgestattet mit jahrelanger Erfahrung in der Fahrzeugbranche, wird Geschäftsführer. Vertriebsleiter wird Roger Wagner. Mit seiner 30-jährigen Branchenkompetenz, wird er sich zukünftig voll der Kundenbetreuung widmen. Und zwar für alle Ruthmann Produktmarken: Steiger, Ecoline, Bluelift und Versalift. Für die Kunden in der Schweiz ändert sich hinsichtlich der Ansprechpartner nichts. Auch deshalb, weil der Service weiter unter der Leitung von Ralf Bechtiger in gewohnter Qualität weitergeführt wird.

Thomas Schramm kehrt zu Terex Cranes zurück

Thomas Schramm

Terex Cranes gibt die Rückkehr von Thomas Schramm zu Terex als Vice President, Sales & Product Support, EMEAR bekannt. In seiner neuen Funktion fördert er die Umsetzung der Vertriebs- und Produktsupportstrategie für unsere umfangreiche Palette an Mobil- und Raupenkranen der Marken Terex und Demag in Europa und dem Nahen Osten (EMEAR) und ist für die Führung unserer Teammitglieder in der Region zuständig. Darüber hinaus wird er die Marke Demag weltweit als Markenbotschafter vertreten.
„Wir freuen uns sehr, Thomas wieder im Terex Cranes Team begrüßen zu dürfen. Seine Erfahrung und sein Ruf in der Kranbranche werden uns bei der Umsetzung unserer Mission unterstützen, erneut ein führender Krananbieter und das Unternehmen mit der besten Kundenorientierung der Branche zu werden“, so Steve Filipov, President von Terex Cranes. „Aufgrund seines umfangreichen Wissens über Demag All-Terrain- und Raupenkrane ist er ideal geeignet, um als globaler Markenbotschafter Mehrwert für internationale Großkunden zu generieren und zur Steigerung ihres Erfolgs und ihrer Rentabilität beizutragen.“

DOLL gewinnt erfahrenen Top-Manager

DOLL verstärkt seine Führung mit einem erfahrenen Top-Manager aus der Fahrzeugbaubranche. Herr Renato Ramella aus dem Hause Goldhofer hat sich entschieden zu DOLL zu wechseln und übernimmt die Position als Geschäftsführer Vertrieb und Service. Neben der Fortführung des eingeschlagenen Wachstumskurses ist die wesentliche Aufgabe die Innovations- und Vertriebsprojekte zu forcieren. Herr Ramella steht für langjährige Erfahrung im Vertrieb und für hervorragende internationale Branchenkenntnisse im Fahrzeugbau insbesondere im Bereich Schwertransport. Das sind ausgezeichnete Voraussetzungen, um die strategische Ausrichtung von DOLL mit zu gestalten und die internationale Positionierung des Unternehmens im Markt zu verstärken. Der derzeitige Stelleninhaber – Herr Dr. Michael Haas – hat sich entschieden, aus dem Unternehmen auszuscheiden.

Deutz AG erwirbt Torqeedo GmbH

Die Deutz AG hat heute einen Kaufvertrag zum Erwerb von 100% der Anteile an der im Raum München ansässigen Torqeedo GmbH geschlossen. Der Vollzug der Transaktion soll mit Wirkung zum 1. Oktober 2017 erfolgen.
Im Rahmen der E-Deutz Strategie wird die Deutz AG zukünftig auch hybride und voll-elektrische Systemlösungen für Off-Highway Anwendungen entwickeln und herstellen. Die Akquisition der Torqeedo GmbH bildet den Nukleus der E-Deutz Strategie und wird die Entwicklung und Markteinführung von hybriden und elektrischen Antrieben in den heutigen Kernmärkten von Deutz beschleunigen. Die E-Deutz Strategie und die Transaktion ergänzen die innovativen Antriebstechnologien der Deutz AG.
Zur Umsetzung der E-Deutz Strategie plant die Deutz AG anfänglich rund 100 Mio € zu investieren, wovon der größere Teil durch die Akquisition von Torqeedo mit ihrer hohen Kompetenz in Elektroantrieben und Systemintegration gebunden wird. Die Finanzierung der geplanten Investitionen erfolgt aus verfügbaren liquiden Mitteln. Deutz wird Torqeedo, die ihr stark wachsendes Elektromotoren-Geschäft unter der etablierten Marke weiterführen wird, ab dem 1. Oktober 2017 konsolidieren.

Genie erweitert sein Vertriebsnetzwerk in Russland

(v.l.n.r.) Yaroslav Klepov, CEO Unirent LLC und Sharbel Kordahi, Managing Director, Terex Equipment Middle East AWP, Middle East, Southern Africa, Russia & CIS

Im Rahmen der globalen Vertriebsstrategie des Unternehmens, die insbesondere die Erweiterung des Vertriebs- und Service-Netzwerks in der gesamten EMEAR-Region umfasst (Europa, Naher Osten, Afrika und Russland), gibt Terex Aerial Work Platforms (AWP) die kürzlich erfolgte Ernennung des in Moskau ansässigen Unternehmens UniRent LLC als neuen Händler in Russland bekannt, der (mit Ausnahme von Lichtmasten) die gesamte Genie Produktpalette abdecken wird. Zur Stärkung der Präsenz neben vorhandenen Genie Partnern in Russland sowie den GUS-Staaten und für eine schnelle Produktverfügbarkeit hat UniRent bereits 90 Genie Maschinen bestellt.

NUFAM erfolgreich eröffnet

Winfried Hermann, Minister für Verkehr in Baden-Württemberg

Winfried Hermann, Minister für Verkehr in Baden-Württemberg, eröffnete heute als Schirmherr die fünfte NUFAM – Nutzfahrzeugmesse Karlsruhe. Angesichts der deutschlandweiten Zunahme des Straßengüterverkehrs betonte Minister Hermann in seinem Grußwort die Bedeutung der NUFAM für die Transport- und Logistikbranche: „Die Messe blüht und ist erfolgreich. Das Wachstum der NUFAM spiegelt den Trend der Entwicklung des Güterverkehrs wider. Erfreulich ist auch, dass neue umweltfreundliche Fahrzeuge mit Hybrid und elektrischen Antrieben präsentiert werden, vom elektrischen Kleintransporter bis zum Kleinlaster mit Biogas.“ Minister Hermann dankte ausdrücklich der Messe und der Stadt für die „wunderbare Plattform“, die die NUFAM der Nutzfahrzeugbranche im Süden Deutschlands bietet, um Innovationen zu zeigen und den Austausch zwischen Wirtschaft, Gesellschaft, Wissenschaft und Politik zu fördern.
In der anschließenden Keynote zum „Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg“ erläuterte Prof. Eric Sax, Direktor am Forschungszentrum Informatik (FZI) die Bedeutung des Standortes Karlsruhe als Testregion für automatisiertes und autonomes Fahren. Vor allem im Nutzfahrzeugbereich gibt es hier diverse Anwendungsmöglichkeiten, von Kraftstoffeffizienz, assistiertem Fahren bis hin zu selbstlernenden Systemen.

Historischer Hafenkran wird zum Kran-Café in Basel

Ein alter Hafenkran aus dem Jahr 1971, der nach der Hafenschließung des Basler Hafens St. Johann im Jahr 2010 demontiert und eingelagert worden war, wird nun am anderen Rheinufer am Klybeckquai wiederaufgebaut und für die Öffentlichkeit in Form eines ganzjährig betriebenen Café begehbar gemacht.
Teichmann Krane aus Essen, die den alten Hafenkran bereits 2010 demontiert und eingelagert hatten, remontierten den historischen Hafenkran am anderen Rheinufer, der zuvor von dem Konzern Novartis an die Stadt Basel verschenkt worden war und bauten den Kran entsprechend den neuen gastronomischen Pläne um.
So wurden beispielsweise die Kranstützen wasserseitig gekürzt, Maschinenhaus, Getriebe, Motoren und Elektrosteuerung ausgebaut um Platz für ein kleines Café auf 9m Höhe zu schaffen. Darüber hinaus wurde auf Trägern eine ca. 60m² große Aussichtsplattform mit Gitterrosten errichtet, auf der Besucher in 7m Höhe die Aussicht genießen können.

Ruthmann weiht neue Servicestation in Geisenfeld ein

v.r.n.l. Rolf Kulawik (Geschäftsführer) und Heinz-Jürgen Buss (Gesellschafter) übergeben die neue Servicestation an Servicestationsleiter Michael Zabel.

Nach nur 7-monatiger Bauphase wurde am 21.09.2017 Ruthmanns neue bayrische Servicestation eingeweiht. Die bisherig gemietete Immobilie in Ingolstadt konnte den wachsenden Anforderungen der Kunden nicht mehr gerecht werden. Ruthmann investiert 2,4 Mio. Euro im Gewerbegebiet Geisenfeld-Ilmendorf, was nur 15 km vom bisherigen Standort entfernt liegt. Weitere Expansionsschritte sind in Planung.
Im Rahmen der Ruthmann-Service-Expansion ist ein weiterer Meilenstein geschafft. Michael Zabel (Servicestationsleiter) ist mit seinem 11-köpfigen Team in die neue Servicestation Bayerns gezogen. Die Immobilie wurde in einem großen Gewerbegebiet der Stadt Geisenfeld (OT Ilmendorf) errichtet. Hier sind auch große Logistikstandorte von beispielsweise Kaufland und Aldi angesiedelt.

Onshore und Offshore: Einsatz von (Groß)Kranen und Hebeeinrichtungen bei Windenergieanlagen

Tagung am 04.-05.12.2017 in Bremerhaven

Die Windkraft als erneuerbare Energieform hat mittlerweile einen hohen Stellenwert eingenommen. Die immer größer werdenden Windkraftanlagen erfordern neue Techniken beim Errichten und Betrieb dieser Windkraftanlagen.
In der Fachtagung des Haus der Technik am 04-05.12.2017 in Bremerhaven werden notwendige Grundlagen aufgezeigt, die für einen sicheren Betrieb notwendig sind.
Verantwortliche von Windkraftanlagenherstellern, Kranhersteller, Hebezeughersteller sowie andere Dienstleister werden mit Berichten aus der Praxis zum Erfolg dieser Tagung beitragen.
Die Schwerpunkte widmen sich den Fragen der EG-Richtlinien und dem Stand der europäischen Normung. Die Gründung für die Aufstellfläche von Kranen, die Standards in der Sicherheitsausbildung onshore und offshore werden erläutert. Kranabnahmen in der Windindustrie und die Gefahren bei der Montage von Windkraftanlagen mit Mobilkranen durch zunehmende Narbenhöhen, Spezialtraversen und Hebeeinrichtungen für die Wartung in der Windindustrie werden erklärt und diskutiert.