Aktuelle Kranmagazin-Meldungen per e-mail. Newsletterversand-Anmeldung [hier]

Noch einen draufgelegt: 300 kg Korblast auf 3,5 t

Die neue Bühnenkonsole ermöglicht bis zu 300 kg Traglast im Arbeitskorb der neuen TB-/TBR-Baureihe von Ruthmann.

Mit der neuen TB-/TBR-Baureihe, die auf der bauma 2019 erstmals präsentiert wurde, hat Ruthmann nach eigenen Angaben erneut seine Innovationskraft unterstrichen und das Maximum aus der 3,5 t Klasse herausgeholt. Der Steiger TB 300 schafft es auf eine Arbeitshöhe von 30 m und erzielt 17,1 m maximale Reichweite. Doch das ist noch nicht alles: Als exklusive Sonderausstattung sind die neuen Modelle jetzt mit 300 kg Traglast und extra breitem Arbeitskorb verfügbar.

Dornseiff Arbeitsbühnen gewinnt den Snorkel Material Lift auf der bauma 2019

Der Ahern-Vertriebsmitarbeiter für Südwest- und Mitteldeutschland, Tommy Härtig (links), liefert den Snorkel ML24C an Thomas Hoechst, Geschäftsführer der Dornseiff Arbeitsbühnen GmbH (rechts).

Dornseiff Arbeitsbühnen GmbH wurde auf der bauma 2019 als Gewinner der Verlosung des Materiallifts ML24C von Snorkel ausgezeichnet.
Als Kunde von Ahern Germany besitzt Dornseiff bereits eine Reihe von Snorkel Arbeitsbühnen, darunter mehrere elektrische Scherenbühnen und Scherenbühnen für unwegsames Gelände. Der ML24C, der im Mai 2019 vom Ahern-Vertriebsmitarbeiter Tommy Härtig ausgeliefert wurde, ist der erste Snorkel Materiallift, der in der Flotte betrieben wird.
Der Visitenkarten-Wettbewerb, um den Snorkel ML24C zu gewinnen, fand im April auf dem Stand von Snorkel auf der Bauma 2019 statt und war von Montag bis Freitag für die Teilnahme auf der Messe geöffnet. Die Ziehung fand auf Snorkels letzte Sundowner-Veranstaltung der Woche am Freitag, den 12. April, um 19.00 Uhr statt. Der CEO von Snorkel, Matthew Elvin zog die Visitenkarte von Herrn Thomas Höchst, General Manager der Dornseiff Arbeitsbühnen, als Gewinner vor Kunden und Mitarbeitern.

Moderne Elektro-Gelenkarbeitsbühnen für den Großraum Stuttgart

V.l.n.r.: Patrick Stahl (INDUMA-Rent, Vermietung Spezialmaschinen), Sven Willmann (Haulotte Verkaufsleiter Süd), Ute Vollert (INDUMA-Rent, Leitung Miete) und Michael Hergeth (INDUMA-Rent, Vermietung International) freuen sich über die Übergabe der Haulotte HA20 LE.

Dreimal erste: INDUMA-Rent aus Stuttgart hat seine erste Haulotte HA20 LE der neuen Generation PULSEO erhalten und kann damit als erste Verleihfirma der schwäbischen Industrie-Metropole die erste rein elektrische, geländegängige und für den Ganztageseinsatz geeignete Teleskop-Gelenkarbeitsbühne anbieten, wie der Hersteller berichtet.
INDUMA-Rent vermietet und verkauft Maschinen und Geräte zum Heben und Bewegen schwerer Lasten: Hubarbeitsbühnen und Personenlifte, Kräne und Stapler, Industrie-Schlepper und -Anhänger, Fahrwerke und Anbaugeräte sowie handgeführte Hubgeräte und Lagertechnik in den unterschiedlichsten Standard- und Spezial-Ausführungen für nahezu jeden Bedarf. Als Haulotte auf der Intermat 2018 in Paris die HA 20 LE PULSEO präsentierte, gehörte Dominik Dejon, Geschäftsführer von INDUMA-Rent, zu den ersten Bestellern.

Riwal ernennt neuen CEO

Pedro Torres

Riwal, einer der führenden Full-Service-Vermieter von Hubarbeitsbühnen und Teleskopstaplern, hat Pedro Torres mit sofortiger Wirkung zum CEO der in den Niederlanden beheimateten Riwal Group ernannt.
Torres Ernennung basiert auf seiner umfangreichen 25-jährigen Führungserfahrung in der internationalen Vermietungsbranche. Im Jahr 2012 kam er als Regional Director zu Riwal und wurde 2015 zum COO befördert. Im Laufe der Jahre trug er stark zu den positiven operativen Ergebnissen des Unternehmens, der Umsetzung von The Riwal Way, dem Programm zur kontinuierlichen Qualitätssteigerung sämtlicher Dienstleistungen, sowie zur Verbesserung der Unternehmenskultur bei. Zusammen mit René Timmers (CFO) und Søren Rosenkrands (CBDO) hat er in der vergangenen Zeit erfolgreich die Richtung für das weitere Wachstum der internationalen Aktivitäten von Riwal vorgegeben.

Die BigMove AG macht sich fit für die Zukunft

Die BigMove AG wird bei Qualifizierungsnachweisen digital. Sämtliche Fahrer des Schwertransportnetzwerkes werden nach und nach mit persönlichen Fahrerkarten im Scheckkartenformat ausgestattet. Neben allgemeinen und individuellen Informationen befindet sich auf der Karte ein QR-Code. Er bildet das Herzstück des in der Branche neuen Kartensystems.

44 t-Beschränkung aufgehoben

Wie die BSK mitteilt, hat Straßen NRW, laut Bezirksregierung Arnsberg, die 44 t-Beschränkung aufgehoben, das heißt, die Umfahrung AS Lotte => AS Osnabrück/Hafen muss wahrscheinlich erst ab 150 t beantragt zu werden. Alles darunter könnte nach Prüfung Straßen NRW genehmigt werden.

Doppeltes Jubiläum

Bereits im März dieses Jahres übernahm die Geiger & Sohn Abschleppdienst GmbH mit Ihrer Tochterunternehmung DS-Krantrans GmbH den nunmehr 10ten von der Firma Köhler Kranservice GmbH in Heppenheim als Unfallkran instandgesetzt und quasi neuwertig ausgelieferten Mobilkran. „Seit nunmehr 40 Jahren verlassen wir uns erfolgreich auf die fachlich einwandfreie Ausführung der durch Köhler geleisteten Reparatur und Instandsetzungsarbeiten sowie auf den vorbildlichen After Sale Service auch nach 17 Uhr!“ Im jüngsten Fall handelt es sich um einen Tadano ATF 90 G 4 letzten Baujahres in Vollausstattung, der auch auf die speziellen Anforderungen des Betreibers seitens Köhler begeisternd angepasst wurde.
Thomas Geiger betreibt mit seinen Söhnen Tim & Devin die Unternehmen in nunmehr dritter Generation seit 1952. Betriebs bzw. Fahrzeugstandorte befinden sich in Lahnstein b.Koblenz, Montabaur, Mayen, Schweich b.Trier sowie Theley.
Der neue 4 Achs Mobilkran der 100 to Klasse wird verstärkt im Großraum Koblenz seinen Einsatz finden.

Der Swedish Steel Prize 2019 ist ab sofort für die Teilnahme offen

Bewerbungen für den schwedischen Stahlpreis 2019, den laut Veranstalter prestigeträchtigsten Preis der Stahlindustrie, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert, werden nun entgegengenommen.
Der schwedische Stahlpreis ist eine Auszeichnung für Ideen und Produkte, die sich auf zukünftige Stahllösungen auswirken, und zieht Wettbewerber aus der ganzen Welt an. Der Preis wird am 14. November 2019 in Stockholm, Schweden, im Rahmen der Veranstaltung zum schwedischen Stahlpreis 2019 verliehen. Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen.
In diesem Jahr jährt sich der schwedische Stahlpreis zum 20. Mal. In den letzten zwei Jahrzehnten hat der Preis kreative Ingenieure, Designer und Erfinder dazu inspiriert, das unendliche Potenzial von Stahl zu nutzen, um die Welt zum Besseren zu verändern, wie betont wird.
Der schwedische Stahlpreis ist für jede Person, jedes Unternehmen oder jede Institution offen und wird für die Methode oder das Produkt vergeben, die bzw. das am besten zeigt, wie die Eigenschaften der ausgewählten Stahlsorte zu einer bedeutenden Innovation beigetragen haben.
Alle Einsendungen werden von einer unabhängigen Jury bewertet. Zusammen überprüfen sie jeden Eintrag auf der Grundlage seiner Innovationskraft, Kreativität, Nachhaltigkeit, Leistung und Wettbewerbsfähigkeit. Außergewöhnliches Denken sowie umweltbezogene Beiträge, digitale Lösungen und neue Trends in der Wirtschaft werden besonders gefördert.
Die vollständigen Regeln, Informationen zu früheren Finalisten und Bewerbungen finden Sie unter www.steelprize.com/apply. Alle Bewerbungen müssen vor dem 15. August eingegangen sein, damit sie berücksichtigt werden können.

Octett von Oil&Steel für Sim-TEC komplettiert

Marco Sorger (re.) / Philipp Doll

Die Firma Sim-TEC in Kirchberg hat sich zwei neue Gelenkteleskop-Arbeitsbühnen des Herstellers Oil&Steel geschnappt und damit seinen Mietpark auf acht Lkw-Arbeitsbühnen, einzig von Oil&Steel, erweitert. Mit einer Arbeitshöhe von über 24 Metern und einer seitlichen Reichweite von 13 Metern geht das aufstrebende Unternehmen um Geschäftsführer Marco Sorger damit den nächsten Schritt in der Höhenleiter. Der Vermieter aus dem Hunsrück bestätigt auf Nachfrage, dass weitere Maschinen in naher Zukunft folgen sollen. Durch Zuverlässigkeit sowie einen schnellen und guten Service ist es Oil&Steel außerdem gelungen, die Firma Sim-TEC als Servicepartner für sich zu gewinnen, wie Oil&Steel Deutschland berichtet. Mit dem ersten Schulungsblock im Juni zeigte sich das Team um Werkstattleiter Florian Knichel sehr zufrieden. Weitere Schulungstermine sollen noch in diesem Jahr folgen.

Ley-Krane platziert Oil&Steel im Mietpark

Markus Ley & Philipp Doll (re.)

Neues aus dem Hause Ley! Der Kran- und Bühnenvermieter aus Gummersbach erweitert seine Mietflotte mit einer Hubarbeitsbühne von Oil&Steel Deutschland. Neben über ein Dutzend Multitel-, Palfinger- und Ruthman-Arbeitsbühnen schenkt Geschäftsführer Markus Ley dem deutschen Vertriebsteam um Verkaufsleiter Klaus Niemes, welches sich auch für Österreich und die Schweiz verantwortlich zeichnet, sein Vertrauen. Die Qualität und Kompaktheit der Scorpion 2013 auf Nissan, die neben einer Multifunktionsleitung für Wasser & Luft auch mit einem Stromanschluss von 230 Volt und einer Korblast von 250 kg mit 90 Grad Korbdrehung ausgestattet ist, haben ihn bei der Vorführung überzeugt! Bei der Übergabe bestätigte sich der erste Eindruck, sodass er mit einem guten Gefühl in die Vermietung starten wird. Beim obligatorischen ,,Shake-Hands“ bedankte sich Philipp Doll stellvertretend für Oil&Steel Deutschland für das entgegengebrachte Vertrauen.

Führungswechsel bei Dinolift

Petri Paavolainen

Karin Nars

Petri Paavolainen hat seine Aufgabe als Geschäftsführer von Dinolift am 28. Juni 2019 niedergelegt. Karin Nars hat ab dem gleichen Datum die Geschäftsführung des Familienunternehmens übernommen.
„Wir möchten Petri für seinen wertvollen Beitrag für Dinolift danken. Unter seiner Führung hat Dinolift zusammen mit der Geschäftsführung und dem Personal einen Rekordumsatz erzielt und hat neue Märkte und neue Produktgruppen erschlossen. Wir möchten Petri alles Gute für seine zukünftige Karriere wünschen“, so die Dinolift-Geschäftsführung.

Bekanntmachung Personalwechsel Vertriebsgebiet Nord-Deutschland

Holger Haber

Holger Haber verstärkt seit dem 1. Juni 2019 das Vertriebsteam von Manitowoc. In seiner Position als Gebietsverkaufsleiter ist er für den Vertrieb von Grove Mobilkranen zuständig und übernimmt im Rahmen der Altersnachfolge das Vertriebsgebiet Nord-Deutschland von Peter Schidor. Der Diplom-Wirtschaftsingenieur ist seit über 10 Jahren bei Manitowoc beschäftigt und hatte seitdem verschiedene Positionen im Produktmanagement und Marketing in den Regionen EMEA, Amerika und Asien Pazifik inne.

Demag Industrial Service auf die Konecranes GmbH übertragen

Seit 1. Juli 2019 integriert Konecranes die Demag-Sparte Industrial Service in sein ganzheitliches Wartungs- und Instandhaltungsangebot. Beide Serviceorganisationen firmieren ab jetzt unter dem Namen Konecranes GmbH. Die in Konecranes zusammengeführte Serviceorganisation ist damit weiter OEM-Serviceanbieter für beide Marken und führt die langjährigen Kundenbeziehungen des Demag Industrial Service nahtlos weiter – mit einem kompetenten und erfahrenen Team sowie einem umfangreichen Serviceportfolio.

Scholpp übernimmt Demag AC 300-6 All-Terrain-Kran

Von links nach rechts: Andreas Meinzer (Kranfahrer Scholpp), Michael Zieger (Manager Sales Terex), Stephan Burkhardt (Leiter Operations-Regionalleiter Stuttgart Scholpp), Jörg Plätzer (Kranfahrer Scholpp)

Insgesamt drei Demag All-Terrain-Krane hatte die Scholpp Kran & Transport GmbH im vergangenen Jahr bei Terex Cranes geordert, von denen nach den bereits 2018 ausgelieferten Demag AC 220-5 und Anfang diesen Jahres ausgelieferten Demag AC 700-9 Kranen im April nun auch der (vorerst) letzte übergeben wurde. Dabei handelte es sich um einen Demag AC 300-6 Kran, den Stephan Burkhardt, Leiter Operations-Regionalleiter Stuttgart, gemeinsam mit den beiden Kranfahrern Jörg Plätzer und Andreas Meinzer in Zweibrücken abgeholt hat. Ausgehändigt wurde das neue Einsatzgerät von Michael Zieger, Manager Sales, bei Terex Cranes.

Liebherr-Ehingen liefert 10.000sten Gebrauchtkran aus

Kürzlich übernahm das australische Kranunternehmen MCG Cranes Pty Ltd in Thomastown (Victoria) einen gebrauchten Liebherr-Mobilkran LTM 1350-6.1, den 10.000sten Gebrauchtkran, den die Liebherr-Werk Ehingen GmbH seit Unternehmensgründung ausgeliefert hat. Der Marktführer bei Mobilkranen ist auch der größte Gebrauchtkranhändler weltweit.